Inhalt anspringen

fair eingestellt

Keine Frage: Es sind besondere Zeiten und unsere Arbeitswelt verändert sich rasant. Neben Corona sorgen auch die Digitalisierung und der demografische Wandel für große Herausforderungen. Passende Fort- und Weiterbildungen können berufliche Perspektiven langfristig sichern. Das Jobcenter leistet genau dabei Unterstützung – und erstattet Qualifizierungskosten von bis zu 3000 Euro.

Förderung von Fort- und Weiterbildungen.
Die Förderung hat das Ziel, die beruflichen Chancen von Arbeitnehmern*innen zu verbessern, deren Jobs durch Technologien ersetzt werden können oder anderweitig vom Strukturwandel betroffen sind.

Die Unterstützung durch das Jobcenter.
Das Jobcenter hilft bei der Suche nach der passenden Qualifizierung und leistet unter bestimmten Voraussetzungen auch einen finanziellen Zuschuss. Zum Beispiel für neue Mitarbeiter*innen, die zuvor sechs Jahre oder länger ohne Arbeit waren und die Beschäftigung im Rahmen des Teilhabechancengesetzes gefördert wird. In diesem Fall erstattet das Jobcenter Qualifizierungskosten in Höhe von bis zu 3000 Euro in einem Zeitraum von fünf Jahren. 

Welche Qualifizierungen werden gefördert?
Nahezu alle! Entscheidend ist: Die Angebote tragen dazu bei, dass die Mitarbeiter*innen langfristig die Anforderungen in ihrem Beruf erfüllen können. 

Beispiele für geförderte Fort- und Weiterbildungen.

  • PC- und Internetkurse
  • Fortbildung zur Bedienung elektrischer Geräte
  • diverse Maschinenscheine 
  • Telefontrainings
  • Pflegekurse 
  • Sprachförderung

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Wuppertal

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutz-Hinweisen. Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen