Inhalt anspringen

Pressemeldung – 08.02.2021

Laptops für Schüler*innen & Einmalige Sonderzahlung von 150€ für Erwachsene

Schülerinnen und Schüler, deren Schulen noch nicht mit den notwendigen Leihgeräten ausgestattet sind, können zukünftig einen entsprechenden Zuschuss beim Jobcenter Wuppertal beantragen.

Auf Basis eines Bundesprogramms kann der örtliche Schulträger Mittel beim Land NRW abrufen, um insbesondere Kinder von einkommensschwachen Familien mit digitalen Endgeräten (Tablet, Laptop, PC) zur Teilnahme am Online-Unterricht auszustatten. Die Schulen in Wuppertal sind auch bereits mit Geräten versorgt worden, jedoch noch nicht im vollen Umfang. Bis zur Änderung des § 21 Abs. 6 SGB II bestand bis zum 01.01.2021 keine gesetzliche Grundlage für das Jobcenter, für die Finanzierung der Geräte einzuspringen.

Diese Situation hat sich nun durch eine Klärung auf Bundesebene für Kunden*innen des Jobcenters verändert. Schülerinnen und Schüler, deren Schulen noch nicht mit den notwendigen Leihgeräten ausgestattet sind, können zukünftig einen entsprechenden Zuschuss beim Jobcenter beantragen. Sollten keine entsprechenden digitalen Endgeräte im Haushalt zur Verfügung stehen, kann pro Schüler*in ein Zuschuss für ein Tablett, PC, oder Laptop mit Zubehör von maximal 250 € gewährt werden. Zusätzlich kann ein Drucker je Haushalt mit maximal 100 € bezuschusst werden. Hierfür ist erforderlich, dass die Schulen die Notwendigkeit bestätigen und keine Leihgeräte seitens der Schulen zur Verfügung stehen.

„Wir begrüßen es sehr, dass es diese Entscheidung nunmehr auf Bundesebene gegeben hat. Besonders für Kinder aus Familien, die auf die Leistungen des Jobcenters angewiesen sind, ist diese Hilfe dringend erforderlich“, so Dr. Stefan Kühn, Sozial- und Schuldezernent.

Auch Thomas Lenz, Vorstandsvorsitzender der Jobcenter Wuppertal AöR, begrüßt die Klärung auf Bundesebene. „Wir hätten uns sehr gewünscht, dass diese Entscheidung wesentlich früher getroffen worden wäre, sind aber jetzt froh, eine klare Basis für eine Förderung zu haben.“

Der Koalitionsausschuss der Bundesregierung hat zudem beschlossen, dass erwachsene Kunden*innen eine einmalige Sonderzahlung in Höhe von 150€ erhalten. Dieser muss nicht beantragt werden und wird automatisch mit den monatlichen Leistungen ausgezahlt. Der Zeitpunkt steht jedoch noch nicht fest.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • pixabay.com

Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, um für Sie die vollständige Funktionalität der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und deren Unterbindung, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung DSGVO.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen