Inhalt anspringen

Pressemeldung – 12.10.2021

Was hat Engels mit dem Jobcenter zu tun?

Ursprünglich war die Veranstaltung im letzten Jahr geplant. Friedrich Engels, Sohn des Wuppertals, (geb. am 28.11.1820) hatte einen runden Geburtstag. Aufgrund der bekannten Situation (Corona) musste die geplante Veranstaltung leider verschoben werden.

Nun gibt es einen neuen Termin. Die Fachtagung „Friedrich Engels und die „Arbeitsfrage“ – kommunale Sozialpolitik, bürgerschaftlicher Sozialraum und die Überwindung von Armut wie Prekarität“ findet statt am:

16.11.2021
9.00 Uhr - 17.00 Uhr
Codeks, Elba Fabrik, Moritzstr. 14, 42117 Wuppertal

Durch Vorträge und Diskussionen soll der Frage nachgegangen werden, was die Theorie von Engels mit der Arbeit der Jobcenter zu tun hat. So liefert - nur um ein Beispiel zu nennen - ein alter Engels Text schon damals die Begründung für das Teilhabechancengesetz: "Die Arbeit ist die Quelle alles Reichtums, sagen die politischen Ökonomen. Sie ist dies -neben der Natur, die ihr den Stoff liefert, den sie in Reichtum verwandelt. Aber sie ist noch unendlich mehr als dies. Sie ist die erste Grundbedingung alles menschlichen Lebens, und zwar in einem solchen Grade, dass wir in gewissem Sinn sagen müssen: sie hat den Menschen selbst geschaffen." (Friedrich Engels, Dialektik der Natur, 1876) 

Zu dieser Veranstaltung laden wir ein und ich freuen uns auf einen interessanten Tag mit viel Diskussion!

Dem Plakat zur Veranstaltung sowie dem Flyer ist das Programm zu entnehmen. Wir bitten um Anmeldung unter:

engelsjobcenter.wuppertalde

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Jobcenter Wuppertal AöR

Diese Seite verwendet technisch notwendige Cookies, um für Sie die vollständige Funktionalität der Webseite zu gewährleisten. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies und deren Unterbindung, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung DSGVO.

Datenschutzerklärung DSGVO
Seite teilen